WG Forchheim/Wyhl II gewinnt ihren Heimwettkampf – Zudem Tagessieg für Evelin Braun

05.08.2017 11:55:51

Nach nur einer Niederlage von minimalen 0,35 Punkten gegen Offenburg in der Vorrunde, steht das junge Team (13 - 10 Jahre) der WG Forchheim/Wyhl II nach Abschluss der Vorrunde auf Rang 3 der Badischen Bezirksklasse Staffel 3 im Gerätturnen.

In eigener Halle holten Lara Bohn, Felicitas Oswald, Josefine Rickmers, Marianne Linder, Sorah Reinbold und Tagesbeste Evelin Braun am vergangenen Sonntag die höchste Teamwertung gegen Malsch, Bischweier und Freiburg. Wieder beeindruckten die Turnerinnen vor allem am Schwebebalken und erreichten nach den vier olympischen Geräten Sprung, Stufenbarren, Balken und Boden 145,50 Zähler.

Ein besonders spannender Rückkampf wird am Samstag, 01.07.17 (10 Uhr Einturnen, 11 -13.30 Uhr Wettkampf) in der Wyhler Sporthalle erwartet.

„Offenburg hat nur gegen Malsch verloren, Malsch nur gegen Forchheim/Wyhl und Forchheim/Wyhl nur gegen Offenburg – somit haben Platz 1 bis 3 dieselben Wettkampfpunkte und werden nur von minimalen Gerätepunkten getrennt. In keiner anderen Staffel liegen die führenden Mannschaften so eng beieinander, was eine enorme Leistungsdichte zeigt. Und auch Gengenbach, Bischweier, Hornbach, Schonach und Freiburg liegen im ähnlichen Punktebereich.“ erklärt Trainerin Sina Binder.

Als Aufsteiger im ersten Jahr Bezirksklasse eifert die 2. Mannschaft ihren Trainingskolleginnen der 1. Riege (Verbandsliga) nach und hat somit die Chance sich für den Aufstiegswettkampf in die Bezirksliga Ende Juli in Schonach zu qualifizieren.

„Der gemeinsame Rückkampf aller 8 Mannschaften wird zu 50% mit dem Vorrundenergebnis verrechnet, wer dann auf dem 1 und 2 Platz steht, darf in die Aufstiegsrelegation. Platz 7 muss um den Klassenerhalt turnen, Platz 8 steigt direkt in die Regioliga 2018 ab.“ erklärt Binder weiter.

 

Ihre diesjährige Saison bereits beendet haben die jüngsten WGFW-Turnerinnen in ihrem Team in der Regioliga. Angelina Braun, Alica Eliseew, Emma-Luise Luem, Lea Weis und Isabel Stolecki (12-10 Jahre) bestätigten bei ihrem Endkampf am vergangenen Samstag in Gengenbach Platz 4 aus der Vorrunde. Daraus zufrieden zeigten sich die Trainerinnen Ulrika Ehret und Sina Binder, die beide als Kampfrichter eingesetzt waren. Mara Hepp aus der 1. Mannschaft war als Betreuerin eingesprungen: „Unsere Kleinen haben gut geturnt gegen die älteren Turnerinnen aus den gegnerischen Vereinen. Auch wenn sich noch ein paar Fehler eingeschlichen haben, die vor allem konzentrationsbedingt waren.“, stellt Mara nach dem Wettkampf fest.